Laborexplosion

Die Explosion ist gekennzeichnet durch eine sehr intensive Oxidations- oder Zersetzungsreaktion, die in einer starken Verbrennung von brennbaren Gasen, Dämpfen, brennbaren Flüssigkeiten oder Stäuben oder Fasern im Körper besteht und einen Temperatur- oder Druckanstieg sowie eine zerstörerische Stoßwelle und akustische Wirkung hervorruft.

Eine Explosion ist ein Stand unter genau definierten Bedingungen, und zwar dann, wenn sich die Konzentration des brennbaren Rohmaterials in einem genau definierten Bereich befindet, der durch die Explosionsgrenze bestimmt wird. Die Konzentration der brennbaren Komponente in einem bestimmten Explosionsbereich verursacht keine Explosion. Zum Entstehen einer Explosion kann auch eine bestimmte Energiemenge von Bauteilen wie Funken, die beim Betrieb von Maschinen und Elektrokonstruktionen entstanden sind, auf sehr hohe Temperaturen erhitzten Anlagenteilen, atmosphärischen und elektrostatischen Entladungen ausgelöst werden. Diese Energie ist durch eine niedrige Zündenergie definiert und wird als eine signifikant niedrige Energie eines Kondensators im elektrischen Bereich übersetzt, dessen Lösung unter den möglichen Testbedingungen die Zündung des Gemisches und die Ausbreitung der Flamme hervorrufen kann. Explosionsschutzgeräte sind explosionsgeschützte Werkzeuge, die in besonders explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt werden sollen.

Der Wert der niedrigsten Zündenergie ist ein Parameter, der die Analyse der Explosionsgefahr ermöglicht, die von inhärenten Quellen in der Umgebung ausgeht, z. B. elektrischen und elektrostatischen Funken, Funken, die von kapazitiven oder induktiven Stromkreisen ausgehen, sowie mechanischen Funken.

Der Kraftstoff möchte sich an die Beziehung zum Oxidationsmittel erinnern, und die Einleitung der Verbrennung erfordert den Initiator. Es ist schlimmer, eine Staubexplosion auszulösen als eine Gasexplosion. Das Gas verbindet sich aufgrund der Diffusion spontan mit der Atmosphäre, und mechanisches Rühren ist erforderlich, um eine Staubwolke zu erzeugen. Die Minimierung des Explosionsraums fördert die Explosionsgewalt und wird für den Erfolg der Feinkohle als notwendiger Faktor für ihr Auftreten angesehen. Oxidierende Gase leben zweifellos anstelle von Sauerstoff, beispielsweise Fluor. Flüssigkeiten, die Oxidationsmittel sind, umfassen Perchlorsäure, Wasserstoffperoxid und unter den Feststoffen Oxidationsmittel sind: Ammoniumnitrat, Metalloxide. Kraftstoffe sind in erster Linie alle Flüssigkeiten, Gase, aber auch Feststoffe.